32 Jahre Kegelclub "Die Nachtschicht" 1985 - 2017
Hossa! Auf diesen Club sind wir stolz, darauf ein dreifaches "Gut Holz"

  Satzung




   Präambel


     Der Kegelclub dient zur Förderung des Kegelsports. Bei geselligem Beisammensein und
     gegenseitiger Achtung wollen die Mitglieder des Clubs einen körperlichen und geistigen Ausgleich
     von Ihrer Berufsarbeit finden. Daher ist rege Beteiligung, pünktliches Erscheinen zu den Kegelabenden
     sowie kameradschaftliches Verhalten unter den Kegelschwestern und -brüdern unerlässlich.



   Allgemein


     §1

     Bezeichnung und Sitz des Kegelclubs :
     a) Bezeichnung : Die Nachtschicht
     b) Sitz              : Hotel Restaurant C. Stille Falkendiek, Löhner Str. 153 in Herford/Falkendiek


    
§2

     Die Kegelabende sollen alle vier Wochen, Freitags stattfinden; und zwar von 17.00 - 20.00 Uhr.


     §3

     Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen :
     a) Kegelvater bzw. Kegelmutter
[1. Vorsitzende(r)]
         Er soll repräsentieren, Auszeichnungen verleihen, in Streitsituationen gewissenhaft entscheiden
         und unseren Schlachtruf anstimmen.
     b) Stellvertretender Vorsitzender
         Er soll bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden seit Amt ausüben.
     c) Kassierer und Schriftführer (1 Person)
         Er soll gewissenhaft das Kegelgeld verwalten, die Kegelabende abrechnen und Tabellen bzw.
         Statistiken erstellen.
     d) Stellvertretender Kassierer und Schriftführer
         Er soll bei Verhinderung des Kassierers seine Aufgaben ausüben.
     e) Fest- und Organisationsausschuss (1-2 Personen)
         Sie sollen Feste, Ausflüge, gesellige Abende etc. organisieren.
     f)  Bahnwart
     g) Internetverantwortlicher
     h) Getränkewart



     §4

     Das Kegeljahr ist das laufende Kalenderjahr.



   Mitgliedschaft


     §5

     Zum Kegelclub sollen bis zu 12 Mitgliedern gehören. Aufgenommen werden kann jeder,
     der von der Versammlung mit 2/3-Mehrheit befürwortet worden ist.



     §6

     Die Mitgliedschaft erlischt :
     a) nach einer mündlichen Kündigung beim 1. Vorsitzenden
     b) oder Satzungswidrigem verhalten durch 2/3-Mehrheitsbeschluß der Mitglieder.



   Auszeichnungen


     §7

     An jedem Kegelabend wird eine Präsidentin und ein Präsident ausgekegelt. Diese werden mit
     einem ewigen Wanderorden ausgezeichnet.


    
§8

     An jedem Kegelabend wird ein(e) Pumpenkönig(in) ermittelt. Dieser erhält den entsprechenden
     Orden für seine Leistung.


     §9

     Die beste Keglerin und der beste Kegler eines Jahres erhalten einen kleinen Pokal. Für die
     Bewertung ist ein Punktesystem angelegt worden.



   Finanzielles


     §10

     Es ist ein Sparkonto angelegt worden. Der Kassierer ist allein berechtigt, Geldbeträge einzuzahlen
     bzw. abzuheben. Bei Verhinderung des Kassierers ist der 1. Vorsitzende mit Einverständnis dessen
     Stellvertreter. Es ist aber jeder berechtigt, die Unterlagen jeder Zeit und in jeder Form einzusehen.


     §11

     Alle Beiträge, Strafen und sonstige Einzahlungen erfolgen in die Kegelabrechnung.
     Die Strafen §13i - §13k werden in unseren Sparkegel eingezahlt. §13q wird für die nächste
     Veranstaltung verwendet.


     §12

     Bei Austritt, Ausschluss oder Tod erlischt der Anspruch gegenüber der Kegelkasse. Jedoch sind
     rückständige Beträge ehrenhalber zu begleichen.


    
§13 

     Beiträge :     
a) Bahngeld Mitglieder 10,00 €
    Gäste 10,00 €
b) Verlorenes Spiel je nach Spiel -,25 - 1,00 €
c) Pumpe   -,20 €
d) Klingel   -,20 €
e) Neun alle Anderen -,50 €
f) Kranz alle Anderen 1,00 €
g) Präsidentenkegeln   1,00 €
h) Orden vergessen   2,50 €
i) kleinen Kegel nicht an Mann, Frau   1,50 €
j) kleinen Kegel zu spät einlochen   1,50 €
k) kleinen Kegel vergessen mitzunehmen   1,50 €
l) T-Shirt vergessen   1,50 €
m) T-Shirt nicht angezogen   1,50 €
n) Kugel an den Tisch bringen   1,00 €
o) Zu spät kommen 1. angefangene ¼ Stunde 0,00 €
    danach pauschal 1,00 €
p) Lustwurf   1,00 €
q) Acht ums Vordereck   75,00 €
r) Kugel verlässt die komplette Bahn   0,50 €
s) nichtantreten eines Meisterschaftsspiel der Unterliga   1,00 €



     §13-1

     Sollte die Summe aller Neunen und Kränze an einem Kegelabend 20 oder mehr betragen,
     dann ist nur die Hälfte des Bahngeldes zu berechen.


    
§14

     Das Ausbleiben vom Kegeln soll entschuldigt werden, jedoch nur beim Kegelvater bzw. Kegelmutter.
     Zum Ausgleich des Kegeletats ist der Durchschnitt der Einnahme, des jeweiligen Kegelabends,
     der Kegelkasse zuzuführen. Bei unentschuldigtem Fehlen kommt ein Strafgeld von € 5,-- hinzu.


     §15

     Ein „zu spät kommen" ist bis 17.00 Uhr des Kegelabends beim 1. Vorsitzenden anzukündigen.
     Das Präsidentenkegeln kann nicht nachgeholt werden. Bei laufendem Wettbewerb,
     kann man jedoch an diesem teilnehmen.


    
§16

     Sollte ein Kegler den Kegelabend früher verlassen müssen, kauft er auf den Namen des Kegelclubs
     ein Los im Wert von € 5,-- bei der „Goldenen 1".


    
§17

     Rückständige Beträge müssen bis zum nächsten Kegelabend beglichen sein.



 
   Jahresablauf


     §18

     Jeweils im Januar findet eine Jahreshauptversammlung statt. Anwesend sein dürfen nur
     Mitglieder des Kegelclubs sowie von diesen geduldete Interessenten. Der Kassenführer gibt
     den Kassenbericht bekannt. Der Vorstand beantragt Entlastung.


     §19

     An jedem Kegelabend wird eine Präsidentin u. ein Präsident ermittelt. Es werden jeweils
     5 Würfe in die Vollen und 5 Würfe abräumen auf beiden Bahnen gekegelt. Die Reihenfolge
     wird durch das Ergebnis des letzen Kegelabend bestimmt. Der Titelverteidiger kegelt zuerst;
     danach der zweite u. so weiter.


     §20

     Einmal im Jahr wird ein Pokalkegeln veranstaltet. Es wird ein Damen und ein Herrenpokal vergeben.
     Dieses soll am vorletzten Kegelabend des Kegeljahres ausgetragen werden. Fünf Einzelspiele,
     die durch ein Punktesystem gewertet werden, sind ausschlaggebend. Die Sitzordnung richtet sich
     nach dem Vorjahresergebnis. Die Sieger sitzen vorne; die Anderen der Rangfolge dahinter.
     Die Spiele werden mit sofortigem Bahnwechsel durchgeführt., aber einzeln gewertet.
     Wenn der Pokal dreimal in Folge von einem Mitglied gewonnen wird, kann er diesen behalten.



   Wahlen


     §21

     gewählt wird :
     a)  1. Vorsitzender                                                (Ralf Menzel)
          alle 2 Jahre; erstmalig 2015
     b)  stellvertretender Vorsitzender                           (Dieter Pretzlaff)
          alle 2 Jahre; erstmalig 2015
     c)  Kassierer und Schriftführer                               (Heico Horn)
          alle 3 Jahre; erstmalig 2015
     d)  stellvertretender Kassierer und Schriftführer      (Sean Plowden)
          alle 3 Jahre; erstmalig 2015
     e)  Fest und Organisationsausschuss                      (Dirk Bohnenkamp, Ralf Menzel)
          nach Bedarf
     f)   Bahnwart                                                         (Sean Plowden)
          jährlich
     g)  Internetverantwortlicher                                    (Sean Plowden)
          bis auf Widerruf
     h)  Getränkewart                                                   (Dirk Bohnenkamp)
          bis auf Widerruf


     §22

     Auf Antrag kann eine geheime Wahl durchgeführt werden.



 
   Sonstiges


     §23

     Jede Kegelschwester und Kegelbruder muss zu jeder Gelegenheit einen kleinen Kegel bei sich führen.
     Auf Verlangen ist dieser vorzuzeigen.


     §24

     Am Ende des Kegelabends vergessene Kegel, werden am gleichen Abend zurückgegeben.
     Der Kegelteller muss vom Kegelvater, Kegelmutter oder dessen Stellvertreter auf den Tisch gestellt,
     und auch wieder weggeräumt werden.


     §25

     Es muss dafür gesorgt werden, dass die Orden zu allen Kegelveranstaltungen vorhanden sind,
     falls diese benötigt werden. Die kleinen Kegel müssen spätestens 5 Minuten nach dem
     1. offiziellen Wurf in den Kegelteller eingelocht werden.


     §26

     Der Kegelclub hat sich mit Club-T-Shirts eingerichtet. Das T-Shirt ist Eigentum des Mitgliedes.
     Bei Verlust, Beschädigung etc. hat jeder selbst für sein T-Shirt zu haften. Zu jedem Kegelabend
     muss das T-Shirt getragen werden. Neue Mitglieder sind verpflichtet, sich ein T-Shirt zu besorgen.


     §27

     Bei Gleichstand erfolgt ein Stechen. Das Stechen wird mit „5 Würfe in die Vollen" ausgetragen.
     Sollte kein Sieger hervorgehen, erfolgt eine Wiederholung mit Bahnwechsel.
     Besteht immer noch Gleichstand, entscheidet jeweils der nächste Wurf.


     §28

     Bei Revancheforderung wird in umgekehrter Reihenfolge und mit Bahnwechsel das Spiel gekegelt.


    
§29

     Die Sitzordnung wird durch Kartenziehen bestimmt. Die Karten bestehen aus roten und schwarzen,
     und zwar As, König, Dame, Bube, 10. Das As sitzt am Schaltpult; die anderen der Reihenfolge danach.
     Schwarz sitzt rechts; Rot links.


     §30

     Änderungen der Satzung sind nur mit 2/3-Mehrheitsbeschluß der Anwesenden möglich;
     und zwar nur auf Jahreshauptversammlungen. Es kann jedoch eine Dringlichkeitssitzung
     einberufen werden, um Änderungen möglich zu machen.